Aktionen Fotogalerie Medien 2015 Medien 2014 Medien 2013 Medien 2012 Medien 2011 Medien 2010  

Vier städtische Kindertagesstätten profitieren von 'AACHEN MACHT SATT'

AN vom 09.03.2015

 

Rotary-Club Aachen-Land

Der Rotary Club Aachen-Land hat vor Weihnachten 2013 eine Spenden-Sammelaktion unter seinen Mitgliedern vorgenommen, bei der 500,- € zusammengekommen sind. Dieser Betrag wurde durch Frau Frambach von "Aachen macht satt" an die Kita Reimser Stra├če im Aachener Preuswald vermittelt.

Nobis ├╝berreicht Scheck

Foto (Mitte - v.l.n.r.): Ulrich Reinartz (Präsident des Rotary Clubs Aachen-Land), Petra Pfeifer-Schmitz (Leiterin der Kita Reimser Straße), Julia Frambach (Aachen macht satt) und Michael Nobis (Rotary Club Aachen-Land)

 

2. Aachener Firmenlauf


 
Plakat Firmenlauf

 

Anjoca

Karltoon

Besser leben

Dass Kinder aus vier Aachener Kindergärten das können; dazu leistet Jochen Keppler, Leiter des REWE-Marktes im Kapuziner-Karree, nun für mindestens ein Jahr seinen Beitrag. Nach der deutschlandweiten REWE-Aktion "Apfeltag" hatte er sich mit seinem Team Gedanken darüber gemacht, wie man auch langfristig zur gesunden Ernährung von Kindern in Aachen beitragen könnte: "Und so haben wir uns mit AACHEN MACHT SATT zusammengetan, das uns schnell vier Kindergärten nennen konnte, die unsere Unterstützung sehr gut brauchen können."

Die Leitungen der städtischen Einrichtungen in der Düppelstraße, in der Stettiner Straße, in der Reimser Straße und in der Weisswasserstraße erhalten jeweils für ihre insgesamt etwa 160 Schützlinge ab sofort jeden Montag frisches Obst und Gemüse sowie hochwertige Grundnahrungsmittel im Wert von 80 €.

AACHEN MACHT SATT dankt herzlich und freut sich sehr mit (von links oben nach rechts unten) Nicole Beckers und Monika Ropohl (Kita Düppelstrasse), Jochen Keppler (REWE Kapuziner Karree), Heike Steffens (Kita Stettiner Straße), Petra Pfeiffer-Schmitz (Kita Reimser Straße), Brigitte Wiese und Kerstin Löhrer (Kita Weisswasserstraße) sowie Julia Frambach (AACHEN MACHT SATT). Foto: Ulrich Stratmann (A.M.S.)

 

100 Jahre Mercedes Benz in Aachen!

Das ist 2012 natürlich ein Grund zum Feiern für das Unternehmen mit dem "guten Stern". Und da geteilte Freude doppelte Freude ist, gab es zum runden Geburtstag 5.000 € für AACHEN MACHT SATT! Jochen Dimter, seit wenigen Wochen der neue Leiter der Niederlassung an der Gneisenaustraße, nutzte jetzt die Gelegenheit nicht nur, um den Scheck seinen guten Zwecken überreichen zu können, sondern brachte auch eine Stunde Zeit mit, um sich persönlich zu informieren, wofür das Geld verwendet wird: Die großzügige Spende geht an den Sozialdienst katholischer Frauen e.V. (SkF). Dort teilen sich die Summe zu gleichen Teilen das Projekt "Guter Start ins Leben" und das Frauen- und Kinderschutzhaus.

Petra Merchand von "Guter Start ins Leben" erläuterte Jochen Dimter "ihr" Angebot: "Wir bieten Alleinerziehenden und Elternpaaren, mit Neugeborenen und Kindern bis drei Jahren in der stürmischen Kleinkindphase einen Hafen. Hier können Eltern "einlaufen", bevor ihnen zu Hause "die Decke auf den Kopf fällt" oder sie nach einer durchwachten Nacht die Geduld im Umgang mit ihrem Säugling verlieren. Wenn Eltern unsicher sind, welche Versorgung das Kleinkind benötigt oder das Weinen des Neugeborenen an den Nerven zerrt, bieten wir entlastende Pausen und professionelle Beratung. In familienfreundlicher Atmosphäre können sie ihre Sorgen, Ängste und Freuden täglich, spontan und ohne Voranmeldung, mit erfahrenen Familienberatern, einer Hebamme oder Erzieherin besprechen. Auf Wunsch ermöglichen die Mitarbeiter Hausbesuche und geben vor Ort praktische Tipps zur Organisation. Im Austausch mit anderen Eltern lässt sich Gemeinschaft und Entlastung erfahren. Gemeinsame Mahlzeiten und Aktivitäten bringen Abwechslung in den Alltag, in dem sich sonst vielleicht alles nur noch um das Kind dreht".

"Das Frauen- und Kinderschutzhaus bietet rund um die Uhr Zuflucht für bedrohte und misshandelte Frauen und Kinder, unabhängig von ihrer Konfession und Staatsangehörigkeit", so stellte Erzieherin Dagmar Freund ihre Verantwortlichkeit vor. "Häusliche Gewalt gegen Frauen und Kinder findet leider auch in Aachen täglich statt und kann jede/s zu jeder Zeit treffen. Frauen scheuen sich oft, über private Notsituationen zu sprechen. Wir wollen allen Mut machen, sich gegen Misshandlungen zu wehren. Sie erfahren bei uns Schutz, Anonymität und solidarische Unterstützung sowie auch ambulante Beratung im Rahmen des Gewaltschutzgesetzes. Das Frauen- und Kinderschutzhaus ist selbstverständlich nur für schutzsuchende Frauen und Kinder zugänglich". Wie gut die Spende von Mercedes Benz in Aachen tut, machen die Fakten aus dem letzten Jahresbericht des SkF deutlich: 2011 wurden insgesamt 129 Frauen und 125 Kinder aufgenommen. Manche Frauen waren körperlicher Gewalt ausgesetzt und kamen mit schweren Verletzungen. Andere wiederum litten (auch) unter massiver psychischer Gewalt.

AACHEN MACHT SATT und der SkF e.V. bedanken sich bei Mercedes Benz in Aachen recht herzlich für die zählbare Hilfe wie für die moralische Unterstützung.

Foto v.l.n.r.: Petra Marchand, Daniela Fanelsa/Marketing MB, Jochen Dimter, Dagmar Freund, Ursula Braun-Kurzmann/Geschäftsführung SkF e.V. (Foto: Ulrich Stratmann/A.M.S.)

 

Fruit-Contest

EINUNDZWANZIGTAUSEND!!!!

Wir bedanken uns von ganzem Herzen für 21.000 €! Diese neue Rekordsumme hat kurz vor Weihnachten der 3. Charity Abend von Alemannia Aachen in diesem Jahr für die Ziele von 'AACHEN MACHT SATT' eingebracht. Bereits nachmittags hatten sich ehemalige Spieler wie Erik Meijer, Reiner Plaßhenrich, Markus Daun, Jo Montanes und Günter Delzepich beim "Sponsorenkick" auf dem Tivoli in den Dienst der guten Sache gestellt. Bei englischem Wetter und tiefem Boden war das sportliche Ergebnis Nebensache; im Mittelpunkt stand der Spaß und dass sich die Amateure mal mit Aachener Fußballlegenden spielerisch messen konnten. Allein schon dieser Kick war jedem der Geschäftsleute 250 € wert.

Danach ging es in der Business Lounge des Stadions mit schönen Aktionen weiter. Das Team von Veranstaltungsleiter Markus Krieger mit Ilka Boge, Kim Voigtländer und Timo Walter hatte ganze Arbeit geleistet und ein attraktives Programm für die etwa 200 Gäste der Charity zusammengestellt. So hatte sogar das Casino zwei Tische aufgestellt, an denen für den guten Zweck im Laufe des Abends fleißig Roulette gespielt wurde und auf die Gewinner der Tombola warteten Preise wie Tickets für Oliver Pocher oder Jürgen von der Lippe sowie für den Davis Cup gegen Argentinien.

Bei einer von Erik Meijer und Boris Bongers (Prinz Karneval 2006) witzig moderierten Versteigerung erzielten die gestifteten Preise hohe Summen. So ging eine Reise zum DFB-Pokalfinale der Männer 2012 für 1.500 € über die Bühne, während ein Bayern-Shirt von Arjen Robben (natürlich!) etwas weniger einbrachte als das Trikot, das Erik Meijer in der legendären UEFA Cup-Saison bei seinem 1:0-Siegtor gegen den OSC Lille am 21. Oktober 2004 in Köln(!) getragen hatte.

Übrigens: Das tolle Ergebnis des 3. Charity Abend von Alemannia Aachen wird geteilt. So verwendet der Sozialdienst Katholischer Frauen (SKF) die Spende ausschließlich für sein Kinderschutzhaus. Dorthin flüchten jährlich etwa 200 Aachener Kinder mit Ihren Müttern wegen häuslicher Gewalt. Diese Kinder kommen überwiegend ohne Geld, Kleidung und Essen. Im Schutzhaus bleiben sie durchschnittlich etwa 2 Monate. Die Kita Alfonsstraße ist die andere Empfängerin der Spenden. Dort werden 90 Kinder bis 17 Uhr betreut, die alle aus so bezeichneten "sozial schwachen" Familien kommen. Das Geld wird zum Ausbau des AGIL-Projektes (Gesunde Ernährung) und zur Erweiterung des Mittagstisches benötigt. Viele Kinder kommen regelmäßig mit Weißbrot und kennen weder frisches Gemüse noch Obst. Sie werden an diese Lebensmittel herangeführt und lernen auch, diese selbständig zuzubereiten. Für alle sagen wir DANKE, DANKE!!

Auf den Alemannia-Seiten finden Sie weitere Fotos vom und Infos zum 3. Charity-Abend.

Foto v. l. n. r.: Robert Moonen (Moderation), Meino Heyen (Vorsitzender Aufsichtsrat Alemannia Aachen), Julia Frambach (Aachen macht satt), Dr. Alfred Nachtsheim (Präsident Alemannia Aachen), Waltraud Johnen-Schlachta (Kita Alfonsstraße), Ursula Braun-Kurzmann (SKF) und Manfred Hammers (Moderation).

Eishockey-Unicup 2011

Heiß auf (dem) Eis waren neben den Akteuren über 2.700 begeistert Zuschauende beim Eishockey-Uni-Cup 2011 von RWTH und FH Aachen. Das bereits seit 2002 ausgetragene Turnierspektakel um die "Thyssen-Krupp-Trophy" gewann diesmal die Fachschaft Medizin, vertreten durch die Medical Strikers, vor den Aachen Steelers (Maschinenbau) und den ET Lions (Elektrotechnik).

Anfeuerndes Cheerleading und die großartig einfallsreichen "Trikots" der Kufencracks aus Professur & Studentenschaft machten den Uni-Cup wieder zu einem vollen Erfolg, der ebenfalls traditionell wieder viel Geld für gute Zwecke einspielte. Über insgesamt 3.000 € konnten sich diesmal "Right to play" und 'AACHEN MACHT SATT' freuen. Wir sagen allen Beteiligten, auch und vor allem Organisatorin Nina Zirke vom Hochschulsportzentrum, unseren "Herzlichen Dank"!

Von links nach rechts: Sebastian Pfestorf (Organisation), Ulrich Weber (TH-Sport), Julia Frambach (AACHEN MACHT SATT), Peter Lynen (Right to play), Prof. Dr. Rolf Rossaint (Prorektor). Foto: Andreas Steindl

2.500 € vom guten Geschmack

Foto Whisky-Tasting 1 Foto Whisky-Tasting 3 Foto Whisky-Tasting 2
(Foto links, v.l.n.r: Matthias Hindemith, Julia Frambach, Marius Offermanns, Heiner Nobis. Foto Mitte, v.l.n.r.: Marius Offermanns, Julia Frambach, Prof. Walter Schobert. Fotos: Lorenz Hölscher)

Über eine Spende von 2.500 € freut sich die Grundschule in der Düppelstraße! Dieses schöne Ergebnis erbrachte am 20. November das traditionelle "Whisky-Tasting" von Pfeifen Schneiderwind, diesmal ausgerichtet im Restaurant Schloss Schönau in Aachen-Richterich zugunsten der Projekte von 'AACHEN MACHT SATT'. Marius Offermanns, Geschäftsführer von Pfeifen Schneiderwind und Whisky-Experte Prof. Walter Schobert konnten wieder über 20 Teilnehmer zum geschmackvollen Verkosten und Probieren edler Tropfen begrüßen. Darunter waren auch Matthias Hindemith (Geschäftsführer Mercedes-Benz Aachen) und Heiner Nobis (Geschäftsleitung Bäckerei und Printen Nobis).

Die Teilnahmegebühren der Whiskyfreunde erbrachten zwar schon 2.047 €, Marius Offermanns aber rundete sehr großzügig auf und übernahm auch gleich noch die Rechnung für die leckeren Canapees. Herzlichen Dank sagte Julia Frambach von AACHEN MACHT SATT!! Unser besonderer Dank gilt Axel Hobbach, der die gemütlichen Räumlichkeiten seines Restaurants für den guten Zweck zur Verfügung gestellt hat.

Foto 120 Jahre Gewoge120 Jahre Gewoge!

Das war am 17. September ein guter Grund zum Feiern für Aachens größtes Wohnungsunternehmen, auch und besonders für AACHEN MACHT SATT. Denn auf der Geburtagsparty am Geschäftssitz der AG in der Kleinmarschierstraße durften wir den gesamten Erlös aus dem Verkauf des gespendeten Geburtstagskuchens (auch dafür unser herzliches DANKE! an die Bäckerei Nobis) behalten, um ihn gleich an die Kita Wiesental weiter zu geben.

Da die Gewoge kräftig aufrundete, freuen sich gemeinsam von links nach rechts Harald Mohren (Gewoge), Mike Zander (Gewoge), Maria Crasmöller (Leitung Kita Wiesental), Bernd Botzenhardt (Gewoge) und Julia Frambach (AACHEN MACHT SATT) über 1.000 € für die Kinder in der Kita Wiesental.
(Foto: Andreas Steindl)

Wir für Kinder Aachen n.e.V.

Jeder von uns kann dazu beitragen, dass Kinderschutz zu einer gesellschaftlichen Haltung wird. Wir können uns informieren und handeln. Der Verein "Wir-fuer-Kinder-Aachen" möchte aufklären und Ansprechpartner/Adressen weiterleiten. Welche Hilfe aktuell benötigt wird, steht jeweils bei den Aktionen/Projekten dabei.

 

Generali-Freiwilligentag

Generali Freiwilligen-Tag 1 Generali Freiwilligen-Tag 2"HELFEN HILFT". Unter diesem Motto stand auch 2011 der "Generali Deutschland Freiwilligen-Tag". In Aachen haben 8 MitarbeiterInnen der Generali-Gruppe mit Müttern und Kindern aus dem Müttercafe Aachen Ost des Kinderschutzbund Aachen e.V. am 16. Juni eingekauft, gekocht und gemeinsam zu Mittag gegessen. Dazu wurde eine sinnliche und vergnügliche Mahlzeit erstellt, die sowohl den Kopf, die Hände als vor allem auch den Magen und die Geschmacksnerven ansprach.

Das Kochen und das Essen standen als schöne Gemeinsamkeiten neben Spiel & Spaß im Vordergrund, bei dem jede/r seine Erlebnisse erzählt und bei denen Mütter und Kinder zusammen tätig werden. Eine bunt belegte Pizza aus vollkörnigem Mehl, mit Wurst und Käse sowie reichlich Rohkost, Salat oder Früchten, dazu eine Portion Gemeinschaft, das übertraf und übertrifft jedes "Fast Food".

Hierfür unseren herzlichen Dank an alle Beteiligten, ganz besonders den Freiwilligen der Generali-Gruppe in Aachen!

 

Ein Herz für Kinder

Wir haben nach einer Anfrage bei "Ein Herz für Kinder" e.V. von dort für diesjährige Aachener I-Dötzchen je 77 Schulranzen, Turnbeutel, Ordner, Trinkflaschen und Frühstücksdosen mit einem Warenwert von ca. 12.000 Euro erhalten. Die Spenden haben wir weitergereicht an die Schulanfänger der

sowie der Kindertagesstätten

Desweiteren freut sich die städtische Kindertagesstätte Stettiner Straße nach einem weiteren erfolgreichen Antrag bei "Ein Herz für Kinder" e.V. über ein neues Außenspielgerät im Wert von 6.500 Euro.

Den großzügigen Spenden war im Juni 2011 eine Bedarfsabfrage von AACHEN MACHT SATT bei den Leitungen von 14 Kindertagesstätten in Aachen-Ost und Aachen-Nord vorausgegangen. "Aus den Antworten ergab sich aktuell und zukünftig ein geldwerter Bedarf von fast 111.000 Euro", stellt Organisatorin Julia Frambach von AACHEN MACHT SATT fest.

Logo Aachen macht satt
Home
Aktionen
Ihre Hilfe
Sonstiges
Impressum
Die Unter-
nehmenden
Logos Unternehmende
Die Engagierten
Logos Engagierte